Lausanne, den 28. Februar 2019

Der Fonds Solvalor 61 erzielte im ersten Halbjahr einen stabilen Reingewinn von CHF 11,8 Mio. im Vergleich zum Vorjahr. Diese Entwicklung steht im Einklang mit der Strategie der aktiven Bewertung des Immobilienportfolios. Die Mieteinnahmen erreichten im ersten Halbjahr CHF 26.3 Mio. und lagen damit um 2.9% über dem Vorjahr, was vor allem auf den Rückgang der Leerstandsquote zurückzuführen ist. Letzteres ging von 3,75% gegenüber dem Halbjahresabschluss zum 31. Dezember 2017 auf 1,71% zum 31. Dezember 2018 zurück, was die Fähigkeit unserer Teams beweist, leerstehende Wohnungen zu reduzieren, insbesondere an Gebäuden in Ostermundigen, aber auch an strukturellen Leerständen. Zusammenhängend mit erhöhten Mieterträgen, stiegen auch die Gesamtaufwendungen um 5,0%. Dieser Anstieg ist auf die Investitionen zur Umsetzung der aktiven Bewertungsstrategie für das Immobilienportfolio zurückzuführen. 

Das Fondsvermögen stieg per 31. Dezember 2018 um 2,4% auf CHF 959,9 Mio. an. Dieser Anstieg ist das Ergebnis von Investitionen in die Verdichtung und Instandhaltung bestehender Gebäude, um den Wert des Immobilienbestandes zu steigern. Im Einklang mit der vorliegenden Strategie, führen unsere Teams derzeit wichtige Planungsarbeiten zur zukünftigen Verdichtung durch, welche bald und langfristig Früchte tragen werden.