Ergebnisse des Geschäftsjahres 2017-2018

Immobilienanlagefonds Solvalor 61 Nettoergebnis im Geschäftsjahr 2017/2018 um 3,9 % gestiegen Das 57. Geschäftsjahr des Fonds schloss am 30. Juni 2018 und ist ein klarer Ausdruck einer nachhaltigen Anlagestrategie Lausanne, 25. Oktober 2018 – Der Schweizer Immobilienanlagefonds Solvalor 61 schliesst sein Geschäftsjahr 2017/2018 mit einem kräftigen Wachstum seiner Gesamterträge von 3,6 % dank einer erfolgreichen Vermarktung mehrerer Objekte, darunter auch jenes in Ostermundigen (BE). Dank des ausgezeichneten Unterhalts der Immobilien stiegen die Kosten, dies im Vergleich zu den Erträgen proportional schwächer an, d. h. um 54,6 % der Erträge gegenüber 55,1 % im Vorjahr. Somit erhöhte sich das Nettoergebnis um 3,9 %. Dank des intensiven Einsatzes unserer Teams, der es möglich machte, unsere Projekte erfolgreich zu vermarkten, schüttet der Fonds per 31. Oktober 2018 (Zahlungsdatum) eine Dividende von CHF 5.20 pro Anteil aus, mit einer Ausschüttungsquote (Payout Ratio) von 98,6 %. Das Bruttovermögen nahm um 2,6 % zu und ist Ausdruck der Anlagestrategie in Bezug auf das Potenzial des Immobilienbestandes, die auch die Aufstockung der Gebäude in Lausanne und Genf umfasst. Per 30. Juni 2018 blieben die für die Bewertung des Immobilienbestandes angewandten Kapitalisierungssätze bei stabilen 4,3 % gegenüber dem Vorjahr. Und schliesslich belief sich die Anlagerendite im Geschäftsjahr auf 3,54 %. Sie setzt sich einerseits aus dem Nettoergebnis (2,80 %) und andererseits aus den nicht realisierten Kapitalgewinnen auf den Aufstockungen des Immobilienbestandes (0,74 %) zusammen. Eine erfolgreiche Analyse- und Anlagestrategie Angesichts des von den Anlegern sehr gefragten Wohnimmobilienmarktes und unterstützt durch die negativen Zinsen, richten wir die Anlagestrategie des Fonds weiterhin auf die aktive Verwaltung des Immobilienbestandes und die Ausschöpfung seines Potenzials aus. So akquiriert der Fonds auch weiterhin reine Wohnimmobilien nur äusserst restriktiv. Einzig die Anlageopportunitäten, die ein rigoroses Auswahlverfahren bestanden haben, werden wahrgenommen, damit die tatsächliche Qualität des aktuellen Immobilienbestandes nicht verwässert wird. Der Immobilienbestand umfasst 96 % hochwertige, gut unterhaltene Wohnimmobilien, die sich in den Zentren der grossen Westschweizer Städte befinden. Jede Liegenschaft wird einer vertieften Analyse mit dem Ziel unterzogen, das Potenzial des Immobilienbestandes zu ermitteln. Bis heute wurden die Analyseergebnisse von ungefähr 49 % der Immobilien ausgewertet: 25 Objekte, d. h. ungefähr die Hälfte der analysierten Immobilien, weisen ein Verdichtungspotenzial auf. Die Wachstumsperspektiven der Mieterträge über die nächsten fünf bis zehn Jahre sind folglich ausgezeichnet. Mit diesen für den Fonds exzellenten Perspektiven ermöglichen diese strategischen Investitionen eine bedeutende Steigerung der Mieterträge über die nächsten fünf bis zehn Jahre. Dank eines aktuell tiefen Verschuldungsgrads von 4,6 % ist die Finanzierung der künftigen Entwicklung durch Schuldverschreibungen im Wesentlichen gesichert, wobei der Zielverschuldungsgrad bei 15 % festgeschrieben wurde. Solvalor 61 gehört übrigens zu den Fonds mit der tiefsten Verschuldung im Markt. Vor diesem Hintergrund wird die Dividendenausschüttungspolitik nicht geändert, und die Dividende wird über die nächsten Jahre stabil bleiben. Der nicht ausgeschüttete Anteil wird als Beitrag an die Finanzierung von Verdichtungsprojekten des Immobilienbestandes verwendet. Mit seiner Strategie der nachhaltigen Aufwertung des Immobilienbestandes bietet der Fonds Solvalor 61 den Anlegern Schutz vor einer allfälligen künftigen Trendwende im Immobilienmarkt. Kontaktpersonen: Julian Reymond, Generaldirektor, Solvalor fund management SA: 058 404 03 00 Katrin Kümin, Pressestelle: 052 202 63 30 : katrin.kuemin@kkkommunikation.ch Disclaimer Für die in diesem Dokument enthaltenen Angaben wird keine Haftung übernommen. Sie können zudem nicht als Entscheidungsgrundlage für eine Anlage oder Investition angesehen werden. Die historische Performance und die Zusammensetzung des Portfolios bilden keine Garantie für die zukünftige Entwicklung und Zusammensetzung des Fonds. Die Informationen bezüglich der Performance berücksichtigen keinerlei Gebühren für Ausgabe und Rücknahme der Anteile. Die Veröffentlichung des Dokuments ausserhalb der Schweiz kann gewissen Einschränkungen unterliegen.